19.09.18 | MOSEN-KICKER SETZEN SICH DURCH

Die erste Hürde ist geschafft! Beim Fußball-Bereichsfinale im Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ siegte am Dienstag das Team des Julius-Mosen-Gymnasiums Oelsnitz. Damit stehen die jungen Herren der Wettkampfklasse II, das sind Schüler der Geburtsjahrgänge 2003 bis 05, im Kreisfinale am 30. Oktober in Plauen. Auf Kunstrasen und Rasen des Elstertalstadions maßen sich die Kicker im Modus Jeder gegen Jeden bei einer jeweiligen Spieldauer von 20 Minuten ohne Seitenwechsel. Das Endspiel zwischen der Mosen-Mannschaft und der Elf des Gymnasiums Markneukirchen entschied über die Topp-Platzierungen. Ein Unentschieden von 0:0 reichte den Oelsnitzern zum Turniergewinn. Hinter den Markneukirchener Jungen belegte die Oberschule Weischlitz Platz 3, gefolgt von der Evangelischen Oberschule Schöneck. Rang 5 blieb der Oberschule Oelsnitz, die außer Konkurrenz in der Tabelle geführt wurde, weil sie mit teils älteren Spielern antrat und damit nicht dem Reglement entsprach.

Neben der Kreisfinale-Qualifikation gab es für die Sieger einen Ball und Urkunden für alle teilnehmenden Mannschaften. Umgesetzt wurde laut Schulsportkoordinator Matthias Mocker sein Wunsch zu Turnierbeginn. „Faire Spiele und keine Verletzungen“, sind nach seinen Worten dank der beiden Schiedsrichter Uwe Petri und Siegfried Jahn zu resümieren. Einen Ausblick auf die Chancen der Mosen-Fußballer beim Kreisfinale formulierte Matthias Mocker so: „Sie werden es schwer haben.“ Auch wenn sie eine Partie mit einem 10:0 zu einem kleinen Tore-Festival machten, wird es ungleich schwieriger, wenn sie auf die Besten der anderen Sportbereiche treffen. Um auch dort gut abschneiden zu können, steht weiteres Training an.

Als nächstes wird an gleicher Sportstätte das Fußball-Bereichsfinale in der Wettkampfklasse IV ausgetragen, das sind Spieler der Geburtsjahrgänge 2007 bis 09. Am Mittwoch, 29. September, nehmen ab 11 Uhr das Gymnasium Markneukirchen, das Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz und die Oberschule Oelsnitz diese Herausforderung an. P.A.