27.11.18 | Regionalfinalisten stehen fest

Spannende Volleyball-Begegnungen bestritten die Schulteams zum Wochenauftakt in der Sporthalle Oelsnitz, die drei Sieger haben die Qualifikation fürs Regionalfinale geschafft.

Oelsnitz – Können und Kampfgeist am Netz! Am Montag wurden beim Volleyball-Kreisfinale im Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ in drei Wettkampfklassen die besten  Mannschaften ermittelt. In der männlichen Wettkampfklasse IV, das sind Sportler zwischen 10 und 13 Jahren, siegte das Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz, gefolgt vom Diesterweg Gymnasium Plauen und der Hufeland Oberschule Plauen. Die beste Mädchen-Mannschaft der Wettkampfklasse III des Sportkreises, das sind Sportlerinnen von 12 und 15 Jahren, kommt vom Diesterweg Gymnasium Plauen. Platz 2 belegte das Gymnasium Markneukirchen, Dritter wurde das Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz. Weiterhin maßen sich im fairen Vergleich die Mädchen-Teams der Wettkampfklasse II, die 14- bis 17-Jährigen. Hier siegte das Lessing Gymnasium Plauen vor dem Diesterweg Gymnasium Plauen und dem Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz.

Wann dürfen die Sieger wieder aufs Oelsnitzer Hallenparkett? Die Lessing-Mädels sind am 8. Januar beim Regionalfinale an dieser Sportstätte gefordert, die Diesterweg-Volleyballerinnen und die Oelsnitzer Gymnasiasten werden am 31. Januar auf die besten Teams der anderen Sportkreise treffen. Matthias Mocker, Sportartverantwortlicher für Volleyball der Regionalstelle Zwickau, gratulierte nicht nur den Siegern, sondern lobte im Gespräch mit unserer Zeitung darüber hinaus die Hufeland Oberschule Plauen. „Hochachtung“ brachte er dieser wörtlich entgegen, denn diese ist die einzige Oberschule im Sportkreis, die bei den Volleyball-Turnieren mit mehreren Mannschaften teilnimmt. Jetzt, da die Regionalfinalisten feststehen, ist Trainingsfleiß der Kreissieger gefragt, um die nächsthöhere Aufgabe im Januar mit Blick auf den möglichen Einzug ins Landesfinale bestreiten zu können. P.A.